Zugänglichkeit

Die Straßeninfrastruktur des Bezirks Mohács ist verhältnismäßig günstig, da man dank Autobahn M6 sowohl die Hauptstadt als auch das nationale Straßennetz angemessen erreichen kann. Von Mohács aus erreicht man die Kreisstadt (Pécs) auf Hauptstraße 57 und Autobahn M60. Der Verkehr in die Richtung von Szeged kann über die Brücke in Baja erfolgen. Die Pläne für die Donaubrücke in Mohács und die Schnellstraße, die Mohács mit dem Autobahnkreuz verbindet, werden derzeit vorbereitet. Mit den Bauarbeiten kann nach Erwartungen wahrscheinlich 2022 begonnen werden. Zu den langfristigen Zielen der Regierung gehört außerdem noch der Bau der Autobahn M9 Kőszeg-Nagykanizsa-Pécs-Mohács-Szeged-Debrecen.

Die Stadt Mohács verfügt über eine Eisenbahnverbindung. Die Eisenbahn, die Mohács über Villány mit Pécs verbindet, wurde 1857 gebaut. Auf der Strecke, auf der in ihrer Blütezeit bedeutender Gütertransport stattfand, werden heute vor allem Forst- und Agrarprodukte sowie teilweise auch Produkte der Leichtindustrie transportiert. Es gibt auch fahrplanmäßige Personenbeförderungen auf der Strecke, obwohl der Verkehr nicht bedeutend ist. Der Zustand der Seitenlinie ist akzeptabel. Züge können typischerweise mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h fahren.

In Mohács gibt es mehrere Wasserhäfen, von denen die meisten das Laden landwirtschaftlicher Produkte ermöglichen. Es ist jedoch geplant, einen allgemeinen öffentlichen Hafen einzurichten, der den Transport von Containern und Stückgütern ermöglichen wird.

Mit der Realisierung der bestehenden und der geplanten Investitionen wird sich die Verbindung zwischen Straßen-, Bahn- und Wasserverkehr weiter verbessern. Das Vorhandensein der Autobahn M6 und die kombinierte Wirkung des geplanten Hafens und der Donaubrücke sowie der Bau der in den langfristigen Plänen erwähnten Autobahn M9 werden den Wert der Fläche des Industrieparks in Mohács erheblich steigern.